Unity. Weil halt.

Ich bin mit der Acknex Engine nicht mehr wirklich zufrieden. Um sich zu rächen könnte man A7ntistress spielen, aber das wäre nur ein Tropfen auf dem heißen Stein. Neben meinem aktuellen Projekt beschäftige ich mich also nun mit der Unity Engine. Es scheint, als würden gefühlte 99% aller Entwickler Unity benutzen. Auf mich wirkt Unity ein bisschen wie das Photoshop unter den 3D Engines. Nicht für jeden geeignet, nicht der heilige Gral, aber sehr verbreitet und eine art Industriestandard. Du weißt das es Zeit wird umzusatteln wenn nahezu jeder Entwickler und Publisher Dich fragt ob Du Unity sprechen kannst.

Also, wie lernt man am besten? Ehrlicherweise ist es nicht so einfach wie es scheint und uns die Webseite weismachen möchte. Wenn man ein paar Tutorials durch hat, kennt man trotzdem nur die Oberfläche. Ich lerne am besten wenn ich mir, ganz altmodisch, ein Buch schnappe:


Unity strikes back

Aber selbst über 900 Seiten können nicht jeden Aspekt der Engine beleuchten. Aber es schafft einen schönen Überblick über die wichtigsten Klassen und den Editor. Am Ende hat man dann ein 3D Adventure mit allem Pipapo. Klein aber fein und vollständig.
Ich kann das Buch allen Spätzündern (so wie ich einer war) wärmstens empfehlen. Wobei ich mittlerweile C# bevorzuge und nicht Unityscript, welches im Buch besprochen wird.

2 thoughts on “Unity. Weil halt.